Imed19-privat
Infusionszentrum

Das Imed19-privat Infusionszentrum befindet sich in den gepflegten Räumlichkeiten des Imed19-privat. Hier können Ihnen in ruhigem und angenehmem Umfeld intravenöse Therapien verabreicht werden. Die Privatärztinnen und Privatärzte stehen zur Indikationsstellung und Planung einer intravenösen Therapie zur Verfügung. Bei Fragen zu Terminen im Infusionszentrum klicken Sie hier.

Für Patientinnen und Patienten bestehen mehrere Möglichkeiten ins Infusionszentrum zu kommen:

  • Die Indikation zur intravenösen Therapie wurde von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt gestellt und Sie haben bereits das zu verabreichende Medikament in der Apotheke bekommen? Dann vereinbaren Sie einen Termin im Imed19-privat Infusionszentrum und bringen Sie das bereits verordnete Medikament mit. Nach Dokumentation der Vitalparameter (Blutdruck, Herzfrequenz, Temperatur) kümmern wir uns um die Verabreichung der Infusion durch eine diplomierte, routinierte und freundliche Fachkraft in angenehmer, ruhiger Atmosphäre.
  • Sie verfügen bereits über Laborresultate bzw. eine gesicherte Diagnose, die eine intravenöse Therapie verlangen, haben aber noch kein Rezept bzw. Medikament? Bitte bringen Sie zum vereinbarten Termin Ihre Befunde mit. Terminanfrage. Diese werden mit einer Privatärztin oder einem Privatarzt besprochen und für Sie ein Rezept ausgestellt. Sie holen sich in der Apotheke das Medikament ab und kommen nach Terminvereinbarung an der Rezeption nur zur Infusionsverabreichung wieder.

Das ausführliche, indikationsprüfende ärztliche Gespräch, das nicht zuletzt Ihrer Sicherheit dient, und die Infusionstherapie festlegt, wird von der Privatärztin bzw. dem Privatarzt direkt mit Ihnen verrechnet.

Die Terminorganisation und Infusionsverabreichung durch eine speziell geschulte Krankenpflegeperson wird von der Rezeption mit Ihnen verrechnet (Kartenzahlung) und beträgt € 50.- pro Kurzinfusion. Infusionen von Medikamenten, die ein intensives Monitoring oder sehr lange Infusionszeit benötigen, müssen nach Aufwand verrechnet werden.

Die Kosten für das zu infundierende Präparat / Medikament werden separat abgerechnet, sofern sie nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen werden.

  • Durchblutungsstörungen
  • „Schaufensterkrankheit“
  • Eisenmangel bzw. Blutarmut / Anämie
  • Vitaminmangel
  • Rheumatherapie
  • Orthopädische Schmerzen
  • Aderlass bei nachgewiesenen Eisenspeichererkrankungen
  • Antibiotika z.B. bei nötiger Langzeittherapie
  • Eiseninfusionen bei Eisenmangel
  • Durchblutungsfördernde Substanz Alprostadil (Pridax ®) bei PAVK („Schaufensterkrankheit“)
  • Schmerztherapie bei orthopädischen Erkrankungen
  • Medikamente zur Rheumabehandlung

Privatärztinnen und Privatärzte im
Imed19-privat Infusionszentrum

Priv. Doz. Dr.
Christopher Adlbrecht
FHFA, FESC

Eiseninfusion

Prim. Univ. Prof. Dr. Kurt Redlich

Rheumainfusion

Univ. Prof. PD Dr.
Martin Schillinger

Durchblutungsfördernde Infusion, Vitamin / Nährstoffinfusion

Mag. phil. Dr. med. Eva Schliz

Vitamin/Nährstoff-Infusion, Durchblutungs-fördernde Infusion, Eiseninfusion, Schmerzinfusion, Infusionen bei Nervenschmerzen

Priv. Doz. Dr.
Wolfgang Sieghart

Eiseninfusion, Aderlass / Hämochromatose

Dr. med.
Noemi Simionas

Vitamin / Nährstoffinfusion, Durchblutungsfördernde Infusion

Priv. Doz. Dr.
Rainer Mittermayr,
MBA

Schmerzinfusion

Dr.
Nikoupayay-Mofrad

Vitamin / Nährstoffinfusion

Wie stärke ich mein Immunsystem?

Im menschlichen Immunsystem spielen unendlich viele Faktoren und verschiedene Zell-Systeme zusammen. Gerade bei älteren Menschen oder bei einseitiger Ernährung / Diäten können Mangelzustände von Nährstoffen / Vitaminen vorliegen, welche das Immunsystem schwächen. Die absolute Mehrheit der Menschen, die sich ausgewogen ernähren, benötigen keine Nahrungsergänzungsmittel. „Blindes“ Verabreichen von Vitamin- und Nährstoffinfusionen kann v.a. bei gleichzeitiger Einnahme von Multivitaminpräparaten zu potentiell schädlichen Überdosierungen führen. Um das zu verhindern, geht am Imed19-privat Infusionszentrum jeder Infusionstherapie ein privatärztliches Gespräch voraus. Dieses Gespräch beinhaltet ggf. auch Informationen zu den international akzeptierten Maßnahmen für ein gesundes Immunsystem:

• Nicht rauchen
• Alkoholkonsum nur in Maßen
• Ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Obst
• Regelmäßige Bewegung / Sport
• Übergewicht reduzieren
• Adäquate Schlaf- und Ruhezeiten
• Stress minimieren, Räume lüften
• Händewaschen, Vermeiden von Menschenansammlungen v.a. in geschlossenen Räumen
• Achten Sie auf die Aktualisierung der verfügbaren Schutzimpfungen!

Kommen Sie
zum Immun-Check!

Bringen Sie bitte unbedingt Ihren Impfpass mit, damit die Aktualität Ihrer Schutzimpfungen geprüft werden kann. Eine Privatärztin oder einem Privatarzt bespricht mit Ihnen eventuell nötige Auffrischungsimpfungen, Grippeimpfung, Impfung gegen Erreger von Lungenentzündung oder durch Zecken übertragene Gehirn(haut)entzündung (FSME).  

Termin im Imed19-privat Infusionszentrum

Imed19-privat
Ordination

Priv. Doz. Dr.
Christopher Adlbrecht,
FHFA, FESC

Priv. Doz. Dr.
Wolfgang Sieghart

Dr.
Nikoupayay-Mofrad

Mag. phil. Dr. med.
Eva Schliz

Dr. med.
Noemi Simionas

Mag. phil. Dr. med.
Eva Schliz

Dr. med.
Noemi Simionas

Priv. Doz. Dr.
Rainer Mittermayr,
MBA

Prim. Univ. Prof. Dr.
Kurt Redlich

Priv. Doz. Dr.
Wolfgang Sieghart